News

News

Langfristige Partnerschaft zwischen Livinguard und zwissTEX

zwissTEX und Livinguard schmieden eine Partnerschaft für die revolutionäre antibakterielle und antivirale Veredelung von Textilien auf höchstem Niveau. Beide Kompetenzen zusammen ergeben die Marke zwissCLEAN protected by Livinguard. Während sich die Marke aktuell auf selbstdesinfizierende Masken und Handschuhe konzentriert, sollen in Zukunft auch Heimtextilien wie Bettwäsche und Matratzen sowie Funktionskleidung hergestellt werden.

Das Schweizer Hygiene-Unternehmen Livinguard und zwissTEX, der internationale Hersteller und Veredler technischer Textilien und Verbundstoffe, gehen eine Partnerschaft unter der Marke zwissCLEAN protected by Livinguard ein. Ziel ist es, die antibakterielle und antivirale Livinguard-Technologie, welche nachweislich bis zu 99,9 Prozent des SARS-CoV-2-Virus zerstört, für die Veredelung von zwissTEX Textilien zu verwenden, um so Produkte gemäß höchster hygienischer Standards zu schaffen.

Zum Start fokussiert sich die Marke auf die Produktion von antiviralen und antibakteriellen Masken und Handschuhen, um Menschen während der Covid-19- Pandemie maximalen Schutz bieten zu können. In Zukunft können sich Kunden aber auch auf selbstdesinfizierende Heimtextilien wie Matratzen und Bettwäsche sowie Funktionskleidung für den Sport freuen. Somit leistet zwissCLEAN protected by Livinguard nicht nur einen großen Fortschritt im Bereich der öffentlichen Hygiene und Gesundheitsvorsorge, sondern auch für die Hygiene im privaten Bereich.

Der Unterschied zu anderen Lösungen liegt in der revolutionären Technologie. Die Livinguard-Technologie basiert darauf, eine positive Ladung auf molekularer Ebene auf textile Oberflächen aufzubringen. Wenn Mikroben mit diesen positiven Ladungen in Kontakt kommen, wird die negativ geladene Zelle beschädigt und der Mikroorganismus somit zerstört. Im Gegensatz zu alternativen Lösungen auf Metallbasis, die umwelt- und gesundheitsschädlich sein können, werden die zwissCLEAN protected by Livinguard-Textilien mit einer umweltschonenden Rezeptur veredelt und sind für Haut und Lunge unbedenklich.

„Wir freuen uns sehr über diese Partnerschaft, da wir mit zwissTEX eines der modernsten Unternehmen im Bereich der innovativen und technologischen Textilentwicklung gewinnen konnten“, so Xavier Pailloux, Senior Vice President Business Development bei Livinguard. „Die Partnerschaft verschafft uns die Möglichkeit, tief in diesen anspruchsvollen Markt einzutauchen, zahlreiche Anwendungsfälle zu erschließen und neue Produkte mit unserer Technologie auszustatten. Wir hoffen, dass wir damit auch in Zukunft unseren Teil dazu beitragen können die Gesundheit sowie das Wohlergehen der Bevölkerung zu schützen.” Dabei legen beide Unternehmen großen Wert auf eine angenehme Zusammenarbeit auf Augenhöhe. „Wir arbeiten gemeinsam an optimalen Lösungen, pflegen einen freundschaftlichen Umgang und können uns jederzeit aufeinander verlassen“, so Maximilian Schönfließ, Business Development Manager bei Dr. Zwissler Holding AG (Mutterkonzern von zwissTEX).

Die zwissCLEAN protected by Livinguard-Textilien eignen sich für eine Vielzahl von Anwendungen – von medizinischen Bereichen über Kleidung und Inneneinrichtung bis hin zu Automobilkomponenten. Dank der Livinguard-Technologie inaktivieren die behandelten Textilien nachweislich Krankheitserreger wie Influenza- oder Gelbfieberviren sowie bis zu 99,9 Prozent der Corona-Viren. Diese antibakterielle und selbstdesinfizierende Funktion ist wissenschaftlich bestätigt und bleibt bei wöchentlichem Waschen über bis zu 30 Wäschen erhalten. Das Material ist zudem zu 100 Prozent wiederverwendbar, wodurch zwissCLEAN protected by Livinguard einen wichtigen Beitrag in puncto Nachhaltigkeit leistet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch unter www.zwissclean.com und www.livinguard.com